• Am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien zeigte die Theater AG der Paternusschule eine ganz besondere Show. Ein echter Superstern wurde gesucht, der am Himmel überm Stall in Bethlehem leuchten sollte. Acht Sterne-Kandidaten hatten es ins Finale der Castingshow geschafft. Mit dabei waren ein Seestern, eine Sternschnuppe, ein Sheriffstern, ein Weihnachtsstern, ein normaler Stern, ein Mercedesstern, ein Zimtstern und der vierte Fußball-Deutschlandstern. Sie alle versuchten die Gunst der Jury zu erlangen. Die prominente Jury, bestehend aus Heidi Klumbatsch, Dieter Hohlen und Sylvie Meisenknödel, hatte es nicht leicht. Doch ausgerechnet der normale Stern überzeugte die Jury mit Ruhe, Bescheidenheit und der Einsicht, dass es an Weihnachten nicht um Zurschaustellung und Luxus geht, sondern um ein Kind, das geboren wurde, um Frieden auf die Welt zu bringen. Und so leuchteten zum Schluss der Show alle Sterne gemeinsam.

    Die Schüler der Paternusschule, die Kinder des evangelischen Kindergartens und alle anderen Zuschauer waren begeistert und zeigten dies durch großen Applaus. Die Kinder der Theater AG waren stolz auf ihren gelungenen Auftritt, den sie seit Beginn des Schuljahres fleißig vorbereitet hatten. Das prachtvolle, weihnachtliche Bühnenbild wurde wie jedes Jahr von unserem Hausmeister Herrn Gedig erstellt. Das Theaterstück „Bethlehem sucht den Superstar“ wurde von Frau Welsch-Weber und Herrn Silberbach einstudiert.

     

  • Am 20.11.2019 fand das bei allen Kindern beliebt "Gesunde Frühstück" statt. Viele Eltern spendeten hierfür belegte Brötchen, Käsespieße, Obst und viele weitere Köstlichkeiten.

    Die Kinder und Lehrer der Paternusschule sagen herzlichen Dank an alle beteiligten Eltern, die diese Frühstück unterstützt haben.

     

  • Seit 2016 nimmt die Paternusschule jedes Jahr am bundesweiten Vorlesetag teil. An diesem Tag lesen überall in Deutschland Menschen anderen Menschen vor, um die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken.

    Der diesjährige Aktionstag fand am Freitag, den 15. November statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren konnten wir zahlreiche Gastvorleser begrüßen, die die Klassenlehrer beim Vorlesen unterstützten. Mit dabei waren Jens Guth (MdL), Hans-Joachim Kosubek (Bürgermeister der Stadt Worms), Gerold Senn (stellvertretender Ortsvorsteher in Pfeddersheim) und Uwe Franz (Beigeordneter der Stadt Worms). Auch Sigrid Goll, Dr. Erika Mohri, Sabine Selig, Hans-Peter Bürcky und Gerd Neidig zählten zu den Vorlesern. Der Schulkindergarten freute sich über zwei vorlesende Drittklässler.

    An dem Morgen durften alle Kinder der Paternusschule in der ersten Stunde entspannt den Geschichten der Vorleser lauschen. Sie hörten von den Abenteuern der zauberhaften Miss Wiss, der kleinen Hexe und die des Michel aus Lönneberga. Sie erfuhren Spannendes über das Gold der Nibelungen und Lustiges von Oberpotz und Hoppelhans oder den Herdmanns. Die Pfarrerin Dr. Erika Mohri kam in Begleitung des syrischen Studenten Mustafa Al Khaldoun. Gemeinsam lasen sie zweisprachig das deutsch-arabische Buch „Das Notizbuch des Zeichners“ vor.

    Alle Klassen waren begeistert und danken den Gastvorlesern für ihre Zeit und ihr Engagement. Wir würden uns über ein Wiedersehen im nächsten Jahr sehr freuen.

     

  • Zum Jahresabschluss führte die Theater-AG das Theaterstück "Der Zeitenmann" auf. Einstudiert wurde es von Frau Welsch-Weber und Frau Lukas. Das Theaterstück kam so gut an, dass die Kinder zweimal eine Zugabe verlangten.

        

        

     

  • Alle Jahre wieder begeistert die Albisheimer Puppenbühne mit ihrem Schattenspiel die Kinder der Paternusschule.

    In diesem Jahr zeigten sie das Märchen der Bremer Stadtmusikanten.

        

     

  • Der Nikolaus besuchte den Schulkindergarten und die ersten und zweiten Klassen der Paternus Grundschule.

    Er freute sich sehr über die lieben Kinder, die ihm zu Ehren Lieder sangen, Gedichte aufsagten und ein Theaterstück aufführten. Nachdem der Nikolaus die Kinder beschenkt hatte, machte er sich wieder auf den Weg. Schließlich warteten noch mehr Kinder auf ihn.

     

          

     

        

     

  • Wie bekomme ich den Weihnachtsmann rechtzeitig zum bevorstehenden Fest von Mexiko nach Pfeddersheim in die Paternusschule, damit er dort die Geschenke an die Kinder verteilen kann?

    Das ist das große Problem, das die Akteure der Theater – AG auf der Schulbühne umtreibt. Selbst der Mond  muss mit seinem Himmelsfernrohr die Organisationsengel unterstützen. Er gibt die entscheidenden Hinweise, wo sich der Weihnachtsmann gerade aufhält und von welchem Land aus er mit seinem Rentierschlitten durch den Himmel schwebt.

    Mit lustigen Dialogen und fetziger Musik begeisterten die Kinder der Theater- AG am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien ihre Mitschüler in der Aula der Paternus-Grundschule. Unter Leitung von Lehrerin Silvia Welsch – Weber und mit technischer Unterstützung durch den Hausmeister Herrn Karl Gedig singen und tanzen die himmlischen Heerscharen 30 Minuten lang über die Bühne. Zum Ende des Stückes ist der Weihnachtsmann endlich in Pfeddersheim angekommen und wird mit einem fetzigen Lied „Du bist der Weihnachtsmann“ bedankt. So schön kann Theater sein!

     

    Der zerstreute Weihnachtsmann

     

     

  • Auf Einladung des Fördervereins gastierte am 15. Dezember – alle Jahre wieder - die Albisheimer Puppenbühne der dort ansässigen Kulturwerkstatt in der Paternusschule. Zur Aufführung kam das Märchen „Der Fischer und der verwunschene Frosch“, geschrieben von der Leiterin der Puppenbühne, Frau Uli Pohl. Zum zehnjährigen Jubiläum hat Frau Pohl sieben Märchen der Gebrüder Grimm „miteinander verquirlt“ und so ein neues Märchen entstehen lassen. Schattentheater in Verbindung mit modernster Technik setzte das Märchen eindrucksvoll in Szene. Uli und Dr. Bernhard Pohl wirkten hinter den Kulissen, „Märchenonkel“ Hans Schneider saß gut sichtbar für alle Kinder vor der Bühne.

    Alle Grundschüler, die Kinder vom Schulkindergarten und die Vorschulklassen der vier ortsansässigen Kindertagesstätten waren begeistert und spendeten großzügigen Applaus.

     Albisheimer Puppenbühne

     

  • Am 22. November lud der ÖPR wieder zum gemeinsamen Plätzchenbacken ein, worüber sich das Kollegium sehr freute. Denn wie bereits im letzten Jahr, wurde nicht nur gebacken, sondern auch ganz viel gelacht.

    Das Ergebnis dieses Nachmittags konnte sich sehen lassen!

     

    Weihnachtsplaetzchen

     

     

     

Aktuelles & Termine

Sommerferien

06.07. - 14.08.2020

Erster Schultag

17.08.2020 

 

 

 

 

Fotogalerie

Zirkusprojekt 2017

Schulfest 2016